TSV Tollwut Ebergsöns

Mannschaftsvorstellung: TSV Tollwut Ebersgöns

Nun stellen wir euch den Hessischen Vertreter der diesjährigen U15 DM vor – den TSV Tollwut Ebersgöns.

Teamfoto Ebergsgöns

TSV Tollwut Ebersgöns 2014/2015

In der Floorball Hessenliga U15 Kleinfeld konnte der TSV Tollwut Ebersgöns alle 12 Spiele gewinnen, stellte mit 232 Toren und nur 18 Gegentore die beste Offensive und Defensive – auch im Vergleich zu allen anderen Teams, die bei dieser Deutschen Meisterschaft teilnehmen.

Im Qualifikationsturnier für Deutsche Meisterschaften mit dem Nordrhein-Westfälischen Floorball Verband konnte man gegen den 1. und 2. der Liga beide Spiele deutlich gewinnen (17:5 gegen DJK Holzbüttgen, Finale 14:2 gegen SSF Dragons Bonn) und sich für die Meisterschaft qualifizieren.

Damit vertritt der TSV Tollwut Ebersgöns den Floorball Verband Hessen bei der diesjährigen U15 DM in Dessau.

Wir haben uns im Vorfeld mit Trainer Felix Meyer über den Saisonverlauf seiner Mannschaft sowie die Ziele bei den Deutschen Meisterschaften in Dessau gesprochen.

Felix Meyer
Trainer

U15 – Hessischer Meister 2014/15

Mannschaftsprofile

PSV 90 Dessau: Hallo Felix, stell dich doch bitte einmal kurz vor.

Felix Meyer: Mein Name ist Felix Meyer und ich bin 2007 zum Floorball gekommen. Seitdem trainiere ich auch die jetzige U15 des TSV Ebersgöns und durfte bisher 8 erlebnisreiche Jahre mit dieser tollkühnen Truppe verbringen.

Mal schauen für welchen der acht Plätze es dann am Ende, von zwei hoffentlich lehrreichen Tagen, reicht.

PSV 90 Dessau: Ihr habt euch für die Endrunde in Dessau qualifiziert, wie zufrieden bist du mit dem Saisonverlauf deiner Mannschaft.

Felix Meyer: Die Saison verlief exponentiell und wir konnten uns von Spiel zu Spiel steigern. Meine eigenen Erwartungen wurden dann bei der Qualifikation zur DM übertroffen und rundeten die eindrucksvolle Spielzeit sehenswert ab.

PSV 90 Dessau: Welche Ziele habt ihr euch für die U15 DM gesetzt?

Felix Meyer: Da wir uns immer weiterentwickeln wollen, hoffen wir uns wieder etwas steigern zu können und die Leistungen bei der Qualifikation zu toppen. Mal schauen für welchen der acht Plätze es dann am Ende, von zwei hoffentlich lehrreichen Tagen, reicht.

Leave a Reply